• jstade

08.09.19 - FC Frauenweiler – SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2, 5:0 (0:0)

Der Start ins neue Spieljahr ging für SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2 mit dem 0:5 gegen FC Frauenweiler vollends daneben: Aus den ersten vier Begegnungen holte SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2 nicht einen Zähler.

Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: FC Frauenweiler wurde der Favoritenrolle gerecht. Mit einem Doppelwechsel wollte SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2 frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Jürgen Schaede Jürgen Schaede und Steffen Augsburger für Robin Fernandez und Dominik Chwastek auf den Platz (28.). Bis Schiedsrichter Marcus Braunert den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Zum Seitenwechsel ersetzte Clemens Haag von FC Frauenweiler seinen Teamkameraden Mario Oswald. Mit einem schnellen Doppelpack (47./49.) zum 2:0 schockte Marvin Mroß SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2. Musab Kara beseitigte mit seinen Toren (62./65.) die letzten Zweifel am Sieg von FC Frauenweiler. Mroß gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für das Heimteam (85.). Letztlich feierte das Team von Trainer Hans-Jürgen Mrohs gegen SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2 nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Auch wenn die Aussagekraft der Tabelle noch begrenzt ist: FC Frauenweiler freut sich über einen Sprung im Klassement und steht nach dem Sieg aktuell auf Platz sieben.

0:23 – das Torverhältnis von SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2 spricht eine mehr als deutliche Sprache. Wann bekommt der Gast die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen FC Frauenweiler gerät man immer weiter in die Bredouille. Vor heimischem Publikum trifft FC Frauenweiler am nächsten Sonntag auf Aramäer Leimen, während SpG Neckarsteinach/Hirschhorn 2 am selben Tag TSV Gauangelloch in Empfang nimmt.


Autor/-in: FUSSBALL.DE

0 Ansichten